Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht. (Albert Einstein)

16. Dezember 2017 Namenstag: Adelheid, Sturmius
Noch weitere 8 Tage bis Weihnachten

Z E N

Organuhr   (02:27)

QI GONG - TAI JISEMINARE - KURSEGALERIEKALENDERKONTAKT

Tai Chi bringt Bewußtsein in jede Bewegung.

Beweglichkeit genießen, Gesundheit erhalten und Konzentration fördern. Was das bedeutet, spürt auch der Tai Chi Anfänger bereits nach den ersten Kursstunden.
Tai Ji und Qi Gong bringen Bewußtsein in jede Bewegung. Die Gedanken kommen zur Ruhe, Konzentrationsfähigkeit und Entspannung sind das Ergebnis.


Tai Chi - was ist das? Wie kann man sich Tai Ji vorstellen?
Die wunderbar fließenden, harmonischen Bewegungen des Tai Ji wirken als Ganzkörpertraining, es wird auch als "Schwimmen an der Luft" beschrieben. Die Koordination und Genauigkeit der Bewegungsabläufe verbessern Aufmerksamkeit und Konzentrationsvermögen.

Wie kann man Tai Chi lernen?
Der Tai Chi Anfänger erlernt eine sogenannte Tai Ji Form. Zu Beginn kann das als Choreographie eines festgelegten Bewegungsablaufs betrachtet werden.
Hier gibt es unterschiedlich lange Einzelformen. Wer hier etwas tägliche Übungszeit anwendet, wird sich diesen Bewegungsablauf sehr rasch merken. Ein Seminar (oder Tai Chi Kurs) ist für den Tai Chi Einsteiger sehr hilfreich, denn im direkten Unterricht wird sowohl die korrekte Grundtechnik, als auch die Bedeutung von Tai Chi vermittelt. In weiterer Folge kann man diese Tai Chi Übungen - unterstützt durch ein Video - auch gut zu Hause weiter lernen. Wer jedoch deutliche Fortschritte in Tai Chi machen möchte, wird sich in Folge für regelmäßiges Training und vertiefende Übungen entschließen. Weiterführender Unterricht wirkt immer unterstützend und das gemeinsame Training in der Gruppe wirkt als Zusatzmotivation für persönliche Weiterentwicklung. Diese Bewegungen sind nicht nur schön anzusehen, sondern sie machen - durch ihre Vielfältigkeit - auch Riesenspaß. Man bekommt durch Tai Chi Training sehr rasch körperliche Beweglichkeit und Vitalität, die ihresgleichen sucht.

Was unterscheidet Tai ji von reiner Gymnastik?
Innen und außen (Bewußtsein und Körper) werden gemeinsam trainiert. Feines Aufspüren von Dysharmonien und bewußtes Ausbalancieren von eigenen Stärken und Schwächen. Diese Form der Übung läßt eigene Qi-Blockaden (zb.:Steifheit in den Gelenken/Schmerzpunkte) erkennen und sanft beheben. Jede einzelne Bewegung dieser traditionsreichen, asiatischen Bewegungskultur hat hauptsächlich drei Ziele: Gesundheit, Harmonie der Bewegungen (optimierte Körperhaltung) und - nach fortgeschrittenem Training - auch das Wissen um Anwendung und Selbstverteidigung. Tai ji ist eine KampfKUNST - kein KampfSPORT.

Warum gilt Tai ji als "Meditation in Bewegung"?
Die gesundheitliche Wirkung von Tai Chi kann man auch kurz als "mentales Ganzkörpertraining" bezeichnen. Während der Übungseinheit entstehen Gelassenheit und innere Kraft. Gedanken kommen zur Ruhe und die Qualität der Konzentrationsfähigkeit wird verbessert.

Wie wird die Muskulatur gestärkt?
Tai ji stärkt die Muskulatur des gesamten Körpers. Jede Bewegung erfolgt in einer Art "Kettenreaktion". Von unten, innen (Yin) nach oben außen (Yang) - und wieder zuruck. Energie und Aufmerksamkeit werden - mittels bewußter Bewegung - kontinuierlich durch den gesamten Körper transportiert.

Für wen ist Tai ji geeignet?
Spezielle Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Der Wille zählt: "Ich möchte selbst etwas für meine Gesundheit und Beweglichkeit tun". Es eignet sich also für Menschen, die eigenverantwortlich ihre Gesundheit erhalten und fördern, aber auch die Heilung chronischer Beschwerden, unterstützen wollen. Ziel ist innere (geistige) und äußere (körperliche) Balance.

Wie anstrengend ist Tai ji?
Die Anstrengung liegt hier hauptsächlich in der Kontinuität der Übung. Nicht die kurze, schnelle Bewegungsabfolge ist Ziel der Übung, sondern die Regelmäßigkeit und Dauer der Wiederholungen führt zum Erfolg. Man sollte dabei "leicht ins Schwitzen kommen" - d.h. die Körperwärme wird aktiviert - und Energie beginnt zu fließen. Die einzelnen Übungen sind - durch ihre Vielfältigkeit - eher ein Zugewinn an Lebensqualität als ein Verzicht. Im Vordergrund steht Energiegewinn - im Gegensatz zu Kraftverlust.

Was heißt Gesunderhaltung?
Gesundheit ist nicht einfach "Abwesenheit von Krankheit" sondern bedeutet die körperliche und geistige Beweglichkeit aktiv zu erhalten, und selbst weiter zu entwickeln; besonders in aufgabenreichen Zeiten werden Herausforderungen größer. Wichtig ist, das richtige Maß an Anstrengung und Entspannung zu erkennen und im angemessenen Ausmaß darauf zu reagieren. d.h. bewußt zum inneren (geistigen) und äußeren (körperlichen) Gleichgewicht zurückzufinden. Die eigene Anstrengung und Entspannung aufmerksam zu beobachten, um alltägliche Anforderungen gelassener zu bewältigen.


Seminare und Kurse




                                                                                                        - Ingrid Bruckmüller


Qi Gong für Entspannung und Wohlbefinden.

Qi Gong aktiviert und harmonisiert die Vitalenergie „Qi“ im menschlichen Körper und wirkt sanft ausgleichend auf Fülle oder Leerezustände in den Organleitsystemen (Meridianlinien).


Qi Gong ist eine wirksame Methode, um sich im hektischen, reizüberfluteten Alltag eine Oase der Ruhe und Entspannung zu schaffen. Neben Akupunktur, richtiger Ernährung und Akupressur ist es ein weiterer wichtiger Eckpfeiler der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Es dient der Gesunderhaltung und zur Linderung bereits bestehender chronischer Erkrankungen; ein Mittel zur Stärkung der Abwehrkräfte und zur Vorbeugung gegen vorzeitiges Altern, verursacht durch einseitige Belastungen und Ruhelosigkeit.

Laut TCM ist der Mensch gesund, wenn der kontinuierliche Fluß der Lebensenergie „Qi“ gewährleistet ist. Krankheit entsteht meist durch Blockaden (Energieansammlungen) oder Leere-Symptome (Energiemangelzustände).

Dabei dient die tägliche Übung als Möglichkeit "sich selbst zu helfen, als Kraftquelle und als Meditation in Bewegung". Herz- und Kreislauf werden reguliert. Kälte und Hitzesymptome verschwinden. Das Immunsystem wird gestärkt. Innere Ruhe und Gelassenheit können selbst wieder neu erfahren werden.

Qi Gong ist einfach auszuführen. Es nimmt Druck nach geistigen Anstrengungen und wirkt entspannend regulativ auf Geist und Körper. Die Übungen sind in ihrer Ausführung einfach.


Geistige Anspannung (Konzentration) kann nur im Wechselspiel mit Entspannung (Meditation) wirklich zielführend gelingen. Beides bedingt einander. Dies ist die Quelle der Kraft.



                         - Ingrid Bruckmüller





© Ingrid Bruckmüller 2002 - 2017www.naturverstand.at

Impressum