Die schwierigste Turnübung ist es immer noch, sich selbst auf den Arm zu nehmen! (Werner Finck)

21. November 2017 Namenstag: Amalberga



Der Bauernkalender für den heutigen Tag:
Mariä Opferung hell und rein bringt einen harten Winter ein.
Noch weitere 32 Tage bis Weihnachten

Z E N

Organuhr   (12:47)

QI GONG - TAI JISEMINARE - KURSEGALERIEKALENDERKONTAKT

Rezeptindex

Hagebuttenmark

Thema: einkochen
Rezeptkategorie: Rezepte mit Heckenrose
(15048 Aufrufe)


Zutaten für Hagebuttenmark:

1Kilo Hagebutten, (Wasser nach Bedarf:~1Liter), Weiterverarbeitung auf 1Teil Mus rechnet man ~1,5 Teile Zucker

Hinweis: 1 dag = 10g
Zubereitung - Hagebuttenmark:

Die Hagebutten säubern und die Blütenansätze entfernen. Die so vorbereiteten Hagebutten werden mit dem Wasser mehrmals aufgekocht (dabei den Topf nicht zudecken damit das Wasser verdunsten kann). Zur Weiterverarbeitung eignen sich die Hagebutten erst wenn sie durch das Erhitzen weich geworden sind. Durch ein Haarsieb passieren. Diese Arbeit ist sehr anstrengend, daher sollten die gekochten Früchte wirklich weich sein. Wichtig ist es die letzten Haarreste von den Hagebutten zu entfernen, da diese im Hals kratzen würden.
Auf 1 Teil Mus werden 1,5 Teile Zucker gerechnet. Vermischen und gemeinsam aufkochen. Der Zucker erhöht die Haltbarkeit und das Hagebuttenmark kann (noch heiss) in Gläser gefüllt werden.
Wissenswertes:
Hagebutten sind besonders im Winter wertvolle Vitaminspender, sie behalten auch trotz Erhitzen einen hohen Gehalt an VitaminC.

Tip:

Hagebutten säubern: Die Stengel abschneiden, Blütenansätze mittels sauberem Tuch abreiben. Die Kerne entfernt man bei den halbierten Früchten am besten mittels einer kleinen Zahnbürste.

Quelle: www.naturverstand.at





© Ingrid Bruckmüller 2002 - 2017www.naturverstand.at

Impressum