Das Leben läßt sich nur auf zwei Arten leben. Zum einen so, als wäre nichts ein Wunder. Zum anderen so, als wäre alles ein Wunder. Ich glaube an Letzteres. (Albert Einstein)

24. November 2017 Namenstag: Flora, Hildo
Noch weitere 30 Tage bis Weihnachten

Z E N

Organuhr   (04:51)

QI GONG - TAI JISEMINARE - KURSEGALERIEKALENDERKONTAKT

Rezeptindex

Marillenknödel

Thema: Mehlspeisen
Rezeptkategorie: Rezepte mit Marillen
(17390 Aufrufe)


Zutaten für Marillenknödel:

1kg Erdäpfel, 350g Mehl (griffig), 40g Butter, 1 Ei, Salz. 500g Marillen (Aprikosen), Würfelzucker, 1/16 Liter Marillenbrand, 80g Butter, 100g Semmelbrösel, Staubzucker.

Hinweis: 1 dag = 10g
Zubereitung - Marillenknödel:

Erdäpfel werden mit der Schale in kaltes Wasser gelegt. Zum Kochen bringen und weichkochen. Etwas abkühlen lassen, schälen und durch eine Erdäpfelpresse drücken. Solange die Masse noch warm ist wird sie mit dem Mehl, der weichen Butter, dem Ei und einer Prise Salz vermischt und zu einem Teig geknetet. Eine Rolle formen und gleiche Stücke abschneiden. Jedes Teigstück mit einer Marille belegen die vorher entkernt und mit einem Stückchen Würfelzucker wieder gefüllt wurde. (Man kann den Würfelzucker auch kurz in Marillenbrand eintauchen).
Den Teig über die Marillen schlagen und Knödel formen. Diese werden in kochendes Wasser gelegt und sollen solange köcheln bis sie an die Oberfläche steigen. Die fertigen Knödel herausheben, etwas abtropfen lassen. Die Butter zerlassen und darin Semmelbrösel goldbraun rösten. Die fertigen Knödel in der Bröselmasse schwenken und mit Staubzucker bestreut servieren.
Wissenswertes:
Dieser Erdäpfelteig kann auch für andere Fruchtknödel (zB.: Zwetschkenknödel) verwendet werden.

Tip:

Marillenknödel werden oft auch mit Topfenteig zubereitet. Echte Marillenknödel sind allerdings aus Erdäpfel (oder Kartoffelteig).
Menge gerechnet für 4 Portionen





© Ingrid Bruckmüller 2002 - 2017www.naturverstand.at

Impressum