Die schwierigste Turnübung ist es immer noch, sich selbst auf den Arm zu nehmen! (Werner Finck)

21. November 2017 Namenstag: Amalberga



Der Bauernkalender für den heutigen Tag:
Mariä Opferung hell und rein bringt einen harten Winter ein.
Noch weitere 32 Tage bis Weihnachten

Z E N

Organuhr   (12:56)

QI GONG - TAI JISEMINARE - KURSEGALERIEKALENDERKONTAKT

Rezeptindex

Safranreis

Thema: Reisgerichte
Rezeptkategorie: Rezepte mit Safran, Gewürznelken, Zimt
(14659 Aufrufe)


Zutaten für Safranreis:

1 Zwiebel feingehackt, Butter oder Öl (1 Eßlöffel), Gewürznelken, Kardamonkapseln (leicht zerdrückt), Pfefferkörner, 250 g Reis (Basmati-Langkorn), ½ Liter Wasser, 1 Zimtstange, Salz, geriebene Zitronenschale, Saft von ½ Zitrone, eine Prise Safranfäden.

Hinweis: 1 dag = 10g
Zubereitung - Safranreis:

Die Safranfäden werden in 2 Eßlöffel kochendem Wasser eingeweicht. Die Zwiebel im Fett glasig anschwitzen. Dann die Gewürze und den Reis hineingeben und ca. 3 Minuten bei geringer Hitze anrösten, nicht braun werden lassen. (Man kann die Gewürze auch in einem Tee-Ei mitkochen, wenn man sie nicht nachträglich heraussuchen möchte). Salzwasser, Zitronensaft und Zitronenschale dazugeben.
Kurz aufkochen, dann die Temperatur auf niedrige Stufe reduzieren. Zugedeckt ca. 10 Minuten kochen lassen. Die Safranfäden haben in der Zwischenzeit das Wasser goldgelb gefärbt. Wasser und Fäden über den Reis verteilen,- nicht unterrühren.Weitere 10 Minuten ohne Deckel bei geringer Temperatur ausdünsten lassen. Am Schluß wird der Reis vorsichtig aufgelockert.
Wissenswertes:
Die wohltuende Wirkung des Safran auf die Verdauung (gegen Magenschmerzen, Sodbrennen, Blähungen, Verstopfung) kann man auch ab und zu bewußt in den eigenen Speiseplan miteinbeziehen.

Tip:

vegan

Quelle: www.naturverstand.at





© Ingrid Bruckmüller 2002 - 2017www.naturverstand.at

Impressum